Ankündigungen

„Eine Nation unter Goethe“

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) steht mit seinem Namen für Deutschland als Kulturnation – auch weit über die Grenzen unseres Sprachraums hinweg. Hans Kurth fragt im Gesprächskreis, wie weit Goethe Deutschlands Kultur und Bewusstsein geprägt hat, und was davon geblieben ist.

Montag, 7. August 2017, 15 Uhr

*****

Historische Bezüge beim
Spaziergang durchs Kreuzviertel

Das Kreuzviertel gilt als vergleichsweise jung, ist aber das älteste und relativ gut erhaltene Wohnquartier in Münster, das außerhalb des Promenadenrings – der früheren Stadtbefestigung – entstand. Angelegt wurde dieses Viertel Ende des 19. Jahrhunderts. Es bietet reichlich Gelegenheit zum Schlendern – zumal das Backhaus an zentraler Stelle steht. Dabei lassen sich Vergangenes vor Augen führen und bauliche Besonderheiten  genießen. Kein Haus, keine Straße ohne seine spezielle Geschichte!

Unser Mitarbeiter Eckhard Müller hat einen anderthalbstündigen Rundgang vorbereitet (etwas Bewegung nach unserem Donnerstagsfrühstück kann ohnehin nicht schaden) – nicht als klassische Stadtteilführung, sondern als Austausch über historische Details ausgewählter Örtlichkeiten in der Nachbarschaft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind daher gefragt, ihre Erinnerungen und Kenntnisse einzubringen. Eckhard Müller hat sich seit Jahren mit der Geschichte des Kreuzviertels beschäftigt und ist vielen als Leiter der Geschichtswerkstatt im Alten Backhaus bekannt.

Donnerstag, 3. August 2017, 10 Uhr
Bitte anmelden!

*****

„Ich hatte eine Farm in Afrika…“

Mit diesen Worten beginnt Tania Blixens berühmtestes Buch Jenseits von Afrika, das 1985 mit Meryl Streep, Robert Redford und Klaus Maria Brandauer verfilmt wurde – ein Welterfolg! Tania Blixen (1885-1962), die als Karen Christence  Dinesen in der Nähe von Kopenhagen geboren wurde, zog mit ihrem schwedischen Mann Bror von Blixen-Finecke Ende 1913 in die damals britische Kolonie Kenia. Dort scheitern sowohl ihre Ehe als auch der Versuch, eine Kaffeefarm wirtschaftlich erfolgreich zu betreiben. Karen Blixen kehrte – von Finanznot, Krankheit und Liebeskummer gepeinigt – 1931 für immer nach Dänemark zurück. Ihre Bücher schrieb sie zumeist auf Englisch und übersetzte sie ins Dänische. Auf dem englischsprachigen Markt erschienen sie unter dem Pseudonym Isak Dinesen, auf dem deutschprachigen unter Tania Blixen.

Im Literaturkreis stellt Monika Pfützenreuter das an Dramatik reiche Leben von Tania Blixen und ihre Werke vor.

Freitag, 11. August 2017, 15 Uhr

*****

Neu im Backhaus:
Spanischkurse mit Eva Rotter

Das Alte Backhaus erweitert wieder sein Angebot im Bereich Sprachkurse: Eva Rotter lehrt Spanisch für Anfänger und Leute mit Vorkenntnissen. Eva Rotter hat 40 Jahre in Argentinien gelebt. Sie war 1939 als Kleinkind mit ihren Eltern ausgewandert und beherrscht Spanisch wie ihre Muttersprache. In Deutschland studierte sie Musik und unterrichtete von 1976 bis 2016 in Siegen Spanisch in einer Sprachenschule, an der Volkshochschule und auch privat. Seither lebt sie in Münster.

Die Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse finden jeweils am Donnerstag nacheinander statt. Beginn ist der 24. August 2017 – für Anfänger von 15 bis 16 Uhr, für Fortgeschrittene von 16 bis 17 Uhr.

*****

Stress? – Nein danke! Hans-Peter Groth
zeigt, wie es sich gut entspannen lässt

Diplom-Psychologe Hans-Peter Groth setzt sein Anti-Stress-Programm fort. Stress? – Nein danke! führt wieder in klassische Entspannungstechniken ein – jeweils am 2. und 4. Montag eines Monats. Der Beginn ist jeweils um 13 Uhr 30, also während der offiziellen Mittagspause im Backhaus.

Progressive Muskelentspannung, autogenes Training, Atementspannung, kurze Übungen und eher meditativ angelegte Fantasiereisen, die Alltagssituationen erleichtern helfen, bilden das Repertoire, aber auch Körperwahrnehmung und Achtsamkeitsübungen gehören dazu.

Der Kurs ist zunächst für 8 Sitzungen konzipiert. Über einen später stattfindenden neuen Kurs wird danach gesprochen. Hans-Peter Groth bittet die Teilnehmer des ersten Kurses, sich nach Ankündigung des zweiten erneut anzumelden. Zehn Plätze sind verfügbar – sollten Plätze frei bleiben, sind weitere Interessenten willkommen.

Das nächste Treffen findet am Montag, 14.  August, statt. Nach einer Urlaubspause nimmt Hans-Peter Groth sein Programm wieder am Montag, 11. September, auf und macht am Montag, 25. September, weiter – wie immer um 13 Uhr 30.

*****

Wenn Sie sich auch für die vergangenen Veranstaltungen interessieren, klicken Sie bitte hier!

Archiv