Ankündigungen

Haben wir von allem zu viel
und von nichts genug?

Wir Menschen leben in und mit folgendem Widerspruch: Wir meinen zumeist, von allem zu viel und von nichts genug zu haben. Unser Anspruch auf XXL und mehr oder All you can eat steht im Gegensatz zu dem moralisch und ökologisch schlechten Gewissen, mit dem uns diese extrem konsumorientierte.Mentalität zu quälen vermag.

Die Überflussgesellschaft lässt es gerade in der Fastenzeit als angebracht erscheinen, über Grundbegriffe wie Enthaltsamkeit, Genügsamkeit, Zufriedenheit, Verzicht und sogar Askese nachzudenken. Verzicht funktioniert nicht oder gar Geiz ist geil, möchte uns die Werbebranche suggerieren. Aber ist das Kleine vielleicht doch machbar und sinnvoll, fragt Professor Dr. Ferdinand Menne zum Thema des Monats. Oder stimmt es, wie Theodor W. Adorno gesagt hat, dass es im falschen Leben es kein richtiges gibt?

Donnerstag, 18. April 2019, 15 Uhr

*****

… und wie ist das mit Narkose?

Wer operiert werden muss, hat oft mehr Angst vor der Narkose als vor dem Eingriff – Ängste, die häufig diffus und unbegründet sind. Mit zunehmendem Alter steigt zudem die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Operationen kommen kann. Dann stellt sich die Frage nach einem geeigneten Anästhesieverfahren. Dr. Gerhard Geno Saur war unter anderem Oberarzt am Universitätsklinikum Münster, Chefarzt im Krankenhaus Geseke und arbeitete im Rettungswesen. 1996 ließ er sich als Anästhesist und Schmerztherapeut nieder. Beim Donnerstagsfrühstück spricht Saur über verschiedene Aspekte des Themas Vollnarkose, unter anderem über spezielle Risiken bei älteren Patienten und den Beitrag, den sie selbst leisten können, um Risiken zu minmieren.

Donnerstag, 2. Mai 2019, 10 Uhr
Bitte anmelden