Ankündigungen

Kleiner Mann von Weltgröße

Truman Capote (1924-1984) zählt zu den bedeutendsten und international erfolgreichsten Autoren aus den USA. Die Grundlage von Capotes Ruhm bilden seine Kurzgeschichten und Erzählungen. Aber unter anderem auch als Dramatiker, Drehbuchautor und Schauspieler ist der Name des gelernten Journalisten bekannt geworden – nicht zu vergessen seine große Rolle in der High Society, deren Festivitäten der körperlich kleine Mann beispielsweise um Skandale bereicherte und damit reichlich Stoff für Klatsch und Tratsch bot.

Nichtsdestoweniger war der in problematischen Verhältnissen aufgewachsene Capote ein genauer und scharfzüngiger Beobachter gesellschaftlicher Verwerfungen. Er verstand es, den ‚Happy Few‘ etwas von ihrem Glanz zu nehmen und die Lage der gesellschaftlich zu kurz Gekommenen besser auszuleuchten. In Deutschland besonders bekannt sind Frühstück bei Tiffany (Roman, 1961 erschienen, verfilmt mit Audrey Hepburn) und Kaltblütig, ein im Reportagestil 1967 veröffentlichter Tatsachenroman über den Mord an einer Farmerfamilie. Der mehrfach preisgekrönte Autor konnte zu Lebzeiten rund 150 Millionen Buchexemplare verzeichnen.

Erst 2014 wurden in seinem Nachlass 14 bisher unbekannte Kurzgeschichten gefunden und veröffentlicht, die Capote im Alter von 14 bis 16 Jahren geschrieben hat. Marlies Hölty stellt diese Entdeckung im Literaturkreis vor – zusammen mit Hildegard Mengelberg und Brunhild Reuter.

Freitag, 21. April 2017, 15 Uhr

*****

Auf die Sättel, ihr Radler!

Vor dem Start am Alten Backhaus: Andrea Möbius (3.v.l.), Ulrike Müller (Mitte) und ihre Pedalist(inn)en sind wieder unterwegs.

Der Frühling ist da, wenn auch noch nicht beständig warm. Jedenfalls sind Andrea Möbius und Ulrike Müller wieder mit ihren Rädern unterwegs. Sie freuen sich darauf, gemeinsam mit anderen Pedalistinnen und Pedalisten ihre Runden in und um Münster drehen zu können. Die Treffen finden jeweils am 1. Freitag im Monat statt; der nächste Termin ist der 5. Mai. Gestartet wird wie immer um 14 Uhr am Backhaus – und zwar pünktlich! In eher gemächlichem Tempo werden bis etwa 18 Uhr Strecken von 25 bis 30 km bewältigt. In einem Gasthof oder Café zu rasten gehört dazu.
Bitte beachten: Bei widrigem Wetter (Regen, Sturm) bleiben die Räder im Keller. Auch die anderen Frischluft-Aktivitäten fallen dann aus (siehe Rubrik Aktuelles).

*****

Münster-Mann Henning Stoffers
kommt vier Wochen später

Eigentlich wäre der in Münster mit seinen Lichtbilder-Vorträgen und Büchern zur Geschichte Münsters bekannt gewordene Henning Stoffers am 4. Mai Gast des Donnerstagsfrühstücks gewesen. Wegen der Küchen-Umbauten – dem hoffentlich siegreichen Kampf gegen die Wackel- und Stolperfliesen – musste dieser Termin jedoch auf den 1. Juni verschoben werden. Stoffers‘ Thema  lautet:

Zurückgeblättert –
Stationen münsterscher Geschichte

Henning Stoffers macht Halt bei heiteren und besinnlichen Ereignissen aus der Geschichte der Stadt. Das vielfältige Spektrum reicht von Hexen über Täufer bis hin zu Tanzstunden-Impressionen. Informatives und Bemerkenswertes, Erschütterndes und Trauriges ergeben ein buntes, spannendes Kaleidoskop aus Münsters naher und weiter zurückliegender Vergangenheit, zum Teil mit unbekannten Fotografien.

Donnerstag, 1. Juni, 10 Uhr
Bitte anmelden!

*****

Wenn Sie sich auch für die vergangenen Veranstaltungen interessieren, klicken Sie bitte hier!

Archiv