Ankündigungen

Krauses kompliziertes Weihnachtsfest

horst-krause-2Horst Krause, bekannt als gewichtiger Polizist Krause, löst die menschlichen und juristischen Fälle (letztere mit Augenzwinkern), die sich in seinem brandenburgischen Dorf Schönhorst vor und während des Weihnachsfestes abspielen und auch ihn selbst betreffen. Er möchte mit seinen Schwestern Elsa (Carmen-Maja Antoni) und Meta (Angelika Böttger) ein geruhsames Fest verbringen – aber das reicht nicht für einen Fernsehfilm (gedreht 2007 unter der Regie des Autors Bernd Böhlich). Es ergeben sich allerlei Komplikationen, Irrungen und Wirrungen, die sich natürlich zum Schluss auf sympathische Weise in weihnachtlicher Harmonie auflösen.

Professor Dr. Ferdinand Menne zeigt diese ruhige, warmherzige und lustige TV-Produktion in der Reihe Der besondere Film. Die Reihe Buch/Thema des Monats entfällt im Dezember.

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 10 Uhr

*****

Prägt das Viertel: die Kreuzkirche

kreuzkirche-muensterDas Alte Backhaus steht und wirkt bekanntlich im Kreuzviertel, dem ältesten Wohnquartier in Münster außerhalb des Promenadenrings. Namensgebend und baulicher Mittelpunkt dieses Stadtviertels ist die Pfarrkirche Heilig Kreuz, jener markante neugotische, 1902 geweihte Bau der Architektenbrüder Hilger und Bernhard Hertel. Der im Schatten der Kirche wohnende Backhaus-Mitarbeiter Rudolf Stratmann kennt das komplexe Gebäude und seine Geschichte genau – einschließlich vieler, teilweise überraschender Details. Stratmann versteht es, sein Wissen dem Publikum spannend und unterhaltsam zu vermitteln.

Rudolf Stratmann ist 2017 der erste Gast beim allmonatlichen Donnerstagsfrühstück. rudolf-stratmannDas Besondere: Der Referent hält keinen Vortrag wie üblich im Begegnungsraum, sondern wird nach obligater Stärkung bei Kaffee, Tee und Brötchen mit den Frühstücksgästen die Kreuzkirche aufsuchen und ihnen die Schönheiten und Feinheiten dieses voluminösen Baus zeigen und erklären.

Donnerstag, 5. Januar 2017, 10 Uhr
Bitte anmelden!

*****

Schon im neuen Landesmuseum gewesen?

Hand aufs Herz: Haben Sie dem Neubau des LWL-Museums für Kunst und Kultur (an der Pferdegasse zwischen Domplatz und Ägidiimarkt gelegen) schon einen Besuch abgestattet? Falls nicht, vermittelt Ihnen das Backhaus jeden zweiten Freitag im Monat die Gelegenheit, das unter sachkundiger Leitung der Kunsthistorikerin und pensionierten Kunsterzieherin Mathilde Gerversmann nachzuholen. Die Führungen beinhalten nicht nur die Präsentation des neuen, eindrucksvollen Gebäudes, sondern auch Erklärungen zur ständigen Ausstellung des Museums. Das hilft dabei, die Räume und ihre Strukturierung nach Themenschwerpunkten besser – und buchstäblich – zu durchschauen und sich dadurch leichter im Museumsbau zu orientieren.

grafik1Selbstverständlich sind auch Gäste willkommen, die das Museum und ihren Neubau schon kennen. Freitags ist der Eintritt immer frei. Treffpunkt ist das Foyer des Museums, erstmals am

9. Dezember 2016

2017 geht es weiter am 13. Januar, 10. Februar und 10. März. Die Führungen finden jeweils von 15 bis 16.30 Uhr statt. Eine Anmeldeliste hängt am Schwarzen Brett im Backhaus.

*****

Wenn Sie sich auch für die vergangenen Veranstaltungen interessieren, klicken Sie bitte hier!