Ankündigungen

Tempo, Beschleunigung,
Entschleunigung, Langsamkeit

Viele stellen fest, dass unsere Gesellschaft schnelllebig und eilfertig ist. Tag für Tag scheint das Lebenstempo zuzunehmen. Jeder Politiker meint, ein schnelle(re)s Internet fordern zu müssen.

Was aber, wenn viele Menschen nicht mehr mitkommen, Eile zur Hetze wird und der Alltag an uns vorbeirauscht? Wie können sich alte Menschen orientieren, wenn alles um sie herum ein anderes Zeitmaß zu haben scheint. Wie soll Politik mit ruhiger Hand gemacht werden, wenn die Ereignisse sich überstürzen?

Diese und andere Fragen, die im Alltag immer wieder auftauchen, sind für Professor Dr. Ferdinand Menne Thema der Woche. Auch wird darüber gesprochen, wie man der Hetze entkommen kann.

Donnerstag, 17. Mai 2018, 15 Uhr

*****

Märchen (Teil II):
Geschichten von Frauen für Frauen
über das Leben von Frauen

Das, was wir heute als Märchen bezeichnen (Mär-chen, das heißt kleine Erzählungen) sind relativ kurze, einprägsame Geschichten. Sie waren ursprünglich alles andere als ein Erzählstoff für Kinder – und auch nur bedingt altes deutsches Volks-Erzählgut.

Im Jahr 1697 hatte der französische Schriftsteller Charles Perrault (1628-1703) recht erfolgreich eine Sammlung von Erzählungen veröffentlicht – vor allem für die Damenwelt der Pariser Salons. Die Erzählunen basierten im Wesentlichen auf französischen Erzählstoffen und literarischen Quellen anderer Autoren.

Hugenottische Flüchtlinge brachten nicht nur ihre Sprache, sondern auch ihre literarischen Traditionen mit in ihre Zufluchtsorte, darunter auch so bekannte Stoffe wie Rotkäppchen und Dornröschen.

Mit Letzterem beschäftigt sich der Literaturkreis unter Monika Pfützenreuter. Diese Geschichte hat es sogar bis ins deutsche Kinderlied geschafft. Viele von uns kennen noch: Dornröschen war ein schönes Kind…

Freitag, 18. Mai 2018, 15 Uhr

*****

 Wenn Sie sich auch für die vergangenen Veranstaltungen interessieren, klicken Sie bitte hier!

Archiv