Herbstlicher Abend mit Zwiebelkuchen und Federweisser

Der Herbst ist da!!!

Und wie immer bei der DFG , treffen wir uns im Schnabulenz, um den Zwiebelkuchen zusammen zu essen. Dazu trinken wir einem schönen Federweisser zusammen. Und das natürlich in eine nette Atmosphere!

Für eine ungefähre Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 21.10.2019 bei Inge Schuth, unter der Telefonnummer 0251 32 86 46  

Wir freuen uns auf Euch !!!

Und für diejenigen, die nicht warten können, eine mögliche Rezept :

Junge Lesetalente beweisen Ihr Können in der französischen Sprache

Passend zur Besiegelung der deutsch-französischen Beziehungen mit dem Aachener Vertrag, veranstaltete die deutsch-französische Gesellschaft am Freitag, dem 15. Februar 2019 nun das vierzehnte Mal ihren Deutsch-Französischen Vorlesewettbewerb für Schüler der Gymnasien, Gesamt- und Realschulen Münsters, der das Interesse am Nachbarland verfestigen soll. Im Wilhelm-Hittorf-Gymnasium kamen deutsche und französische Schüler zusammen, um Ihr Lesetalent in der jeweils anderen Sprache unter Beweis zu stellen.

22 Schüler aus den Schulen Münsters beteiligten sich ebenso an dem Wettbewerb wie die französischen Austauschschüler aus Münsters Partnerstadt Orléans, die sich bemühten, nicht über so schwierige Wörter wie „stirnrunzelnd“ zu stolpern. Mit Stolz übernahmen die Gewinner der vier Schülergruppen ihre Urkunden und freuten sich über die Geld- und Buchpreise.

Den 1. Platz in der Gruppe der Franzosen holte sich Enora Schulz

1) Enora SCHULZ
2) Suzanne BASSAISTEGUY
3) Alix DUSABLON
4) Colin RAVIER

In den zwei Gruppen der Gymnasien gewannen Milena Tuschling vom Wilhelm-Hittorf-Gymnasium und Marie Busch von der Marienschule.

1) Milena TUSCHLING
2) David SEWA
3) Greta BERKEMEIER
4) Hanna PHILIPZEN
1) Marie BUSCH
2) Lina WOLTERS
3) Emma WADSLEY
4) Sterenn ENKE

In der Gruppe der Realschulen siegte Julian Santos-Cacao von der Realschule im Kreuzviertel.

1) Julian SANTO-CACAO
2) Levi HARBICH
3) Carry MICHEILIS

Fachlehrerin Roswitha Wethkamp organisierte mit  ihrem Schülerteam ein buntes musikalisches Rahmenprogramm im Musiksaal der Schule  und verwöhnte  die Zuhörer und französischen Gäste mit Kaffee und Kuchen.

An diesem Freitagnachmittag ging es also munter und sehr frankophil im Wilhelm-Hittorf-Gymnasium zu. Franck Sénégas und Inge Schuth von der Deutsch-Französischen Gesellschaft Organisatoren des Wettbewerbs, ziehen Résumé: „ Eine gute Stimmung und Schüler, die couragiert in der fremden Sprache vorlesen!“.

Pfingstenfahrt – Orléans 18.05. – 22.05.18

Freundschaften wollen gepflegt werden! So charterten wir zu Pfingsten 2018 – zusammen mit dem Partnerschaftskomitee Hiltrup – Beaugency einen Bus und machten uns gemeinsam auf die Reise nach Orléans.

Wohl dem, der früh aufsteht! Trotz Pfingstverkehr kamen wir gut durch das Ruhrgebiet und später durch Belgien und Paris. So konnten uns unsere französischen Freunde – wie geplant – am frühen Abend in Orléans in Empfang nehmen.

Und wie beginnt man einen schönen Frankreichurlaub? Na, mit einem guten Essen!

Die meisten von uns waren in Gastfamilien untergebracht und hier hatte man vorgesorgt: Man hatte gekocht! Wir Deutschen können vieles, aber das, was unsere französischen Nachbarn so alles auf die Teller zaubern, ist einfach nicht zu toppen! Ein Hochgenuss!

Na und bis man sich zum abschließenden Käse vorgearbeitet hat, kann es schon mal spät werden.

Außerdem gab es so viele Neuigkeiten auszutauschen!

Der nächste Tag begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein und fast sommerlichen Temperaturen,… ideales Wetter für eine Führung durch die Stadt, die durch die Geschichte der heiligen Jungfrau von Orléans geprägt ist. Die 1412 in Lothringen geborene Jeanne d`Arc verhalf im Hunderjährigen Krieg den Truppen des französischen Thronerbens Dauphin bei Orléans die Engländer und die Burgunder in die Flucht zu schlagen. Später geleitete Jeanne d`Arc Karl den VII nach Reims zur Königskrönung.

Bis heute wird sie als Nationalheilige gefeiert.

Sehr eindrücklich dargestellt wird diese abenteuerliche Geschichte in der im Zentrum gelegenen Kathedrale St. Croix, deren farbenfrohe Fensterbilder uns sehr imponierten.

Anschließend wurden wir auch von der Stadt Orléans – vertreten durch Madame Marie Cugny-Seguin – in den sehr eindrucksvollen Räumlichkeiten des historischen Rathaus „Hôtel Groslet“ offiziell empfangen. Wir waren gerührt von der Herzlichkeit mit der man uns „BIENVENUE!“ sagte und dass man eigens für uns einen Sektempfang mit vielen Knabbereiern vorbereitet hatte.

Am Abend gingen die Feierlichkeiten weiter: Unsere französischen Freunde hatten für uns eine Freundschaftsfeier organisiert. Und wie sollte es anders sein: wieder war das Essen deliziös, der Wein hervorragend und die Stimmung fantastisch.

Bei französischer Life-Musik wurde bis in die Nacht gesungen und ausgelassen getanzt.

Am nächsten Tag ging es auf dem Canal Mardié an Bord eines Schiffes. Die im 17. Jahrhundert erbaute Wasserstraße ermöglichte bis in das Jahr 1954 den Schiffsverkehr zwischen Orléans und Paris. Während einer Bootsfahrt durch die malerische Natur nord-östlich von Orléans wurde uns und unseren Gastgebern eine Weinprobe geboten. Ein Sommelier verwöhnte uns mit besten Weinen und feinsten Köstlichkeiten aus der Region.

Am Sonntag stand ein Besuch des Parcs Florals auf dem Programm. Er ist im Süden der Stadt Orléans gelegen und durch seine Blumenpracht, tropische Vögel und Pflanzen sowie ein sehr schönes Schmetterlingshaus bekannt.

Um den Park zu erreichen, nutzten wir ein in Orléans noch relativ junges und immer noch viel diskutiertes Verkehrsmittel: Die Straßenbahn. Mit dem Bau der beiden Trassen in der Nord-Süd und der Ost-West-Achse erlebte die Stadtbahn in den Jahren 2000 und 2012 eine Renaissance.

Wir finden: Der Bau war eine sehr gute Entscheidung! Ein sehr komfortables schnelles unkompliziertes Verkehrsmittel!

Am Pfingstmontag hatten wir Zeit, unsere Partnerstadt „auf eigene Faust“ zu erkunden, durch die vielen kleinen Gassen der Altsstadt zu schlendern oder auch durch die Markthallen, in denen man nicht nur köstliches Obst und Gemüse, sondern auch Fisch in allen Sorten und Variationen angeboten bekommt.

In den schmalen Gassen der Altstadt hat man überall die Fachwerkhäuser liebevoll retauriert, kleine Cafés laden zum Verweilen ein, kleine hübsche Boutiquen provozieren den finanziellen Ruin der Urlaubskasse.

Am Nachmittag schauten wir uns die Hiltruper Partnerstadt Beaugency an und kosteten bei einem jungen Winzer die Weinspezialitäten der Region.

Am Dienstag hieß es dann auch schon wieder „Abschied nehmen“.

Vier Tage voller Eindrücke lagen hinter uns! Viel haben wir zusammen gelacht, gefeiert, gemeinsam die herrliche Stadt und die Umgebung genossen, sind in das SAVOIR VIVRE unserer französischen Nachbarn eingetaucht… und haben uns natürlich für nächstes Jahr verabredet.

Viele neue Freundschaften sind entstanden, alte Freunde haben sich gefreut, sich wiederzusehen.

Auf unserer Rückfahrt machten wir noch einen „Zwischenstopp“ in Metz, besichtigten die Kathedrale. Sie ist mit den 42 m hohen Gewölben die dritthöchste gotische Kathedrale und mit den bunten Glaskunstfenstern, u.a. von Marc Chagall, auf einer Fläche von 6500 m² sehr sehenswert!

Wir bedanken uns bei unseren französischen Freunden für diese schönen gemeinsamen Tage und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Inge Schuth

Vorsitzende

 

Cours de cuisine en français

Nous organisons un cours de cuisine en français le 20.04.2018 à partir de 18:30 jusqu’à 20:30 en compagnie de Bouchra El Alami : Communiquez et cuisinez en français, découvrez le vocabulaire spécifique à la cuisine tout en découvrant les recettes.

Der Abend mit Bouchra El Alami am Freitag, 20.04. , 18.30 bis 22,30 Uhr im Anna Krückmannhaus kostet 33 Euro pro Person und ist im voraus zu bezahlen. Im Entgelt sind Materialkosten und die Lebensmittelumlage enthalten. Es können 12 Personen teilnehmen.

Bitte nutzen Sie unsere Kontaktformular, um Ihnen anzumelden.

Frankreichtage in Muenster

Informieren und genießen – der Frankreich-Tag in der Bezirksregierung am Domplatz am Samstag, dem 30.9.17, bot vielfältige Einblicke in die Aktivitäten der Vereine und Institutionen Münsters, die mit Frankreich zu tun haben.

 

Bei einem guten Glas französischen Weins präsentierte sich die Deutsch-Französische Gesellschaft an ihrem Stand mit zahlreichen Information zu Aktivitäten, Austauschen und Projekten.

 

Weiterhin gab es Informationen über laufende Austausche und neue Austauschmöglichkeiten, aktuelle Projekte der Städtepartnerschaft Münster -Orléans und des Freundeskreises Hiltrup-Beaugency, Kooperationen in Schule, Universität und Handwerk und vieles mehr.

Zur Eröffnung sprach Regierungspräsidentin Dorothee Feller herzliche Grußworte. Frau Bürgermeisterin Katrin Reismann und Honorarkonsul Eckhard Forst gingen auf die Notwendigkeit der Pflege und Förderung der guten Beziehungen zwischen Münster und Orléans sowie Deutschland und Frankreich ein.

Vorstandsmitglied unserer deutsch-französischen Gesellschaft und Gitarrist Franck Sénégas und Sängerin Morina Miconnet spielten einen bunten Mix aus französischen Chansons und Eigenkompositionen wobei sie mühelos zwischen der deutschen und der französischen Sprache wechselten und das Publikum mit charmanten Dialogen unterhielten.

 

 

Das Café Montmartre sorgte für das leibliche Wohl mit französischem Baguette, Crêpes und Kaffeespezialtitäten.

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 des Pascal-Gymnasiums schenkten kalte Getränke aus.

Ein Tag mit ganz besonderem französischen Flair und vielen interessierten Besuchern mitten in Münster!

 

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Münster hat einen neuen Vorstand

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Montag im Hotel Überwasserhof hielten die Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft Rückschau auf ein aufregendes Vereinsjahr und wählten einen neuen Vorstand.

Das Jahr 2017 ist für uns ein ganz besonderes!“ eröffnete Inge Schuth, die Präsidentin der DFG, die Sitzung/ Versammlung. Was im Jahr 1997 mit einem deutsch-französischen Stammtisch im Café Spooky`s begann, ist inzwischen zu einem Verein mit rund 90 Mitgliedern gewachsen. „Unser jüngstes Mitglied hat gerade eine Ausbildung begonnen, das älteste ist 83 Jahre“ berichtet Katrin Jacob, die Pressesprecherin des Vereins. Allen gemeinsam ist die Begeisterung für Frankreich, die französische Sprache und die Kultur.

Ihr 20. Jubiläum feierte die Deutsch-Französische Gesellschaft mit ihren Freunden der Association Franco-Allemande aus der Partnerschaft Orléans, die über Pfingsten drei Tage in Münster zu Gast waren. Zwischen den beiden Partnerorganisationen besteht ein jährlicher Austausch. Darüber hinaus standen im vergangenen Vereinsjahr ein französischer Vorlesewettbewerb, Theater-, Kino-, und Museumsbesuche, Konzerte, eine Weinprobe und viele gemeinsame Feste auf dem Programm.

Gelegenheit die DFG kennenzulernen bietet der Stammtisch des Vereins, der an jedem ersten und dritten Montag im Monat um 20 Uhr im Café Wolters, Hammerstraße 37 in Münster stattfindet.

Auch auf dem heutigen Frankreichtag in der Bezirksregierung Münster ist die DFG mit einem Informationsstand vertreten.

Weitere Informationen unter www.muenster.org/dfgms/

Die neuen Vorstandsmitglieder 2017.

Personen von links nach rechts:
Martin Steffens (Beisitzender)
Stefanie Busse (Beisitzende/ interne Öffentlichkeitsarbeit)
Matthias Brockbals (Kassenwart)
Katrin Jacob (Beisitzende/ Pressearbeit)
Inge Schuth (1. Vorsitzende/ Präsidentin)
Helga Reuter (2. Vorsitzende)
Franck Sénégas (Schriftführer)
abwesend: Frauke Hamschmidt (Beisitzende)

Fête du vingtième anniversaire de notre association !

Samedi 3.6.17 – 19h00

Soyez les bienvenus au Club DJK Germania Mauritz, Coppenrathsweg 21.

Nos amis de l’Association Franco-Allemande d’Orléans (AFA) nous rendront visite. Tous nos membres sont invités à un repas et à la musique de Morina Miconnet et Franck Sénégas.

Frais : 7 € pour les boissons seulement. Veuillez vous inscrire par e-mail dfg@muenster.de ou par téléphone no. 0251/79 09 89 jusqu’au 16 mai 2017 pour la fête!