Die Gäste des Filmfestivals Münster 2015

Veröffentlicht am

Vom 23. bis 27. September bringt das 16. Filmfestival Münster internationales Festivalflair in die Stadt: Mit mehr als 100 Filmen zwischen zwei und 120 Minuten, Filmen aus der Region, aus Europa und der ganzen Welt präsentiert das beliebte Publikumsfestival, veranstaltet von der Filmwerkstatt Münster, wieder junges, überraschendes, mitreißendes Filmschaffen im Cineplex Münster.

Regisseurin Heidi Greensmith präsentiert am Donnerstag, 24.9.2015, um 19:30 Uhr die Europapremiere ihres Langfilmdebüts „Winter“ (GB 2015) im Europäischen Spielfilmwettbewerb. Das hochkarätig besetzte Drama gewann beim New York City International Film Festival Preise für den besten Film, die beste Regie und den besten Hauptdarsteller, Tommy Flanagan, Star der Serie „Sons of Anarchy“.

Der französische Regisseur Alain Choquart liefert mit „Ladygrey“ ebenfalls sein Regiedebüt ab. Er kann allerdings auf eine langjährige Karriere als Kameramann zurückblicken und fotografierte unter anderem zahlreiche Filme von Bertrand Tavernier. Am Freitag, 25.9.2015, um 20:15 Uhr stellt er sein Ensembledrama „Ladygrey“ als Deutschlandpremiere im Europäischen Spielfilmwettbewerb vor.

Mit Peter Lilienthal ist ein Grandseigneur des Neuen Deutschen Films zu Gast. Seine Zusammenarbeit mit dem Kameramann Robby Müller, der 1975 entstandene Spielfilm „Es herrscht Ruhe im Land“ läuft am Samstag, 26.9.2015, um 17:30 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung wird er unter anderem mit der Dokumentarfilmerin Claire Pijman über Robby Müllers Werk sprechen.

Die Dokumentation „Iraqi Odyssey“ wurde soeben als Schweizer Beitrag für die Oscars 2016 ausgewählt. Regisseur Samir erzählt die Geschichte seiner globalisierten Mittelstandsfamilie, die verstreut zwischen Auckland, Moskau, New York und London lebt – eine Familiensaga aus einem anderen Irak. Regisseur Samir und Koproduzent Herbert Schwering, der ehemalige Geschäftsführer der Filmwerkstatt Münster, werden die Vorstellung am Samstag, 26.9.2015, um 15:00 Uhr begleiten und sich im Anschluss den Fragen des Publikums stellen.

Darüber hinaus sind im Kurzfilmwettbewerb mit Filmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in der „Westfalen Connection“ mit Filmen aus der Region mehr als 50 Filmemacher anwesend, die ihre kurzen Werke dem Publikum vorstellen.

Weitere Informationen zu den Filmen und Gästen des 16. Filmfestivals Münster hier.