Frühjahrsempfang KCM Schwulenzentrum Münsters: Toleranz ist keine Selbstverständlichkeit

Foto v.l.: Uwe Beermann, Heiko Philippski, Felix Adrian Schäper, Martin Enders, Stefan Hörnemann

Foto v.l.: Uwe Beermann, Heiko Philippski, Felix Adrian Schäper, Martin Enders, Stefan Hörnemann

Münster, 18.03.2019 – Auf dem Frühjahrsempfang (17.03.2019) des KCM Schwulenzentrums e.V. Münsters bekräftigten die Politiker in ihren Reden parteiübergreifend, dass Homo- und Bisexuelle als auch Transgender schon seit langem in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Mit Simone Wendland war erstmals auch eine Landtagsabgeordnete der CDU offiziell vertreten.

„Gleichwohl muss die engagierte Arbeit der Ehrenamtlichen weitergehen, denn Toleranz für Andersdenkende oder Anderslebende ist keine Selbstverständlichkeit, wie der Aufstieg der rechtspopulistischen Kräfte in Deutschland und Europa zeigt“, sagt Heiko Philippski, Vorstand des KCM Schwulenzentrums.

Alleine 2018 hatten sich die vielen Ehrenamtlichen in rund 4.000 Arbeitsstunden in und um Münster engagiert. So wurden unter anderem über 600 Beratungsgespräche von Themen wie Coming Out und Paarberatung bis hin zu den Herausforderungen schwuler Väter geführt.

Im Rahmen der Initiative SCHLAU Münster wiederum klären 15 speziell geschulte Ehrenamtliche Schüler ab der 7. Klasse auf und bauen Vorurteile ab. Diese Aufklärungsangebote wurden auch von den im Münsterland lebenden geflüchteten Menschen rege in Anspruch genommen.

Zukünftig will sich der neue Vorstand des KCM Schwulenzentrums Münsters noch stärker mit Vereinen, Verbänden, Initiativen und der Politik vernetzen. Weitere Ziele sind unter anderem:

  • Die Förderung von Nachwuchs für die Vorstandsarbeit
  • Eine breit gefächerte Altersstruktur im Verein
  • Neue Ehrenamtliche und Mitglieder für das KCM begeistern

Insgesamt besuchten rund hundert Menschen den diesjährigen Frühjahrsempfang. Ein weiteres Novum war, dass mit dem Coerder Carnevals Club von 1968 e. V. erstmals ein Karnevalsverein eine Abordnung zum Empfang entsendete.

Außerdem waren zu Gast: Landtagsabgeordnete Josefine Paul (Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen), Ratsherr Carsten Peters (Bündnis 90/Die Grünen), Heike Vennewald für die Ratsfraktion Die Linke, Ratsherr Johannes Schmanck (Ratsgruppe Piraten/ÖDP), der Vorsitzenden des Ausschusses für Gleichstellung Richard Halberstadt (CDU) sowie weitere Vertreter verschiedener Initiativen und Vereine der unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Vielfalt aus Münster.

Künstlerisches Highlight war der Auftritt des schwulen Männerchors Homophon. Das Frühstücksbuffet wurde von der Senioren-Gruppe Gay & Grey ausgerichtet.