Freie Szene fühlt sich von Theater-Chef beleidigt

Die Diskussion geht weiter, auch in den Medien:

„Hery Klas versucht, einen Keil zwischen uns und die Freie Szene zu treiben; das finde ich nicht gut.“ Generalintendant Ulrich Peters sieht sich mit Irritationen aus der Freien Szene konfrontiert, nachdem er öffentlich über die Qualität solcher Produktionen nachgedacht hat.
„Bestürzt“ hingegen zeigt sich Ludger Schnieder, Geschäftsführer des Pumpenhauses, in einem offenen Brief über Peters´ Äußerungen. Das Pumpenhaus ist die wichtigste Spielstätte der Freien Szene. Die Haltung des Generalintendanten sei „arrogant und verletzend“, so Schnieder.”

Ludger Schnieder spricht mit diesen Worten vielen Menschen aus der Freien Szene aus dem Herzen. Trotzdem hoffen wir, dass auch das Schlusswort aus Ludgers Brief: “Wir brauchen einen Klimawandel” bald wieder Berücksichtigung finden kann, und wir zu einer gelassenen Diskussion ohne Beleidigungen zurückkehren können.

Nachzulesen im Artikel:
http://www.wn.de/Muenster/Freie-Szene-contra-Theater-Freie-Szene-fuehlt-sich-von-Theater-Chef-beleidigt