Vielfalt an Projekten besticht (Westfälische Nachrichten, 07.07.2017)

Münster-Angelmodde – Penne und Geschichte: Lebendige Eichendorffschule wird 50 und ist oft Vorreiter bei vielen Projekten.

Von Martina Schönwälder

Es ist nicht nur ein runder Geburtstag, sondern der 50.! Ein halbes Jahrhundert ist es nunmehr her, dass die ersten Schüler ihre Klassenräume in der Eichendorff-Gemeinschaftsgrundschule in der Waldsiedlung Angelmodde bezogen. Grund für ein großes Schulfest, das am 8. Juli (Samstag) mit großem Programm über die Bühne gehen wird. Aber auch, um einen kurzen Blick in die Geschichte der Schule zu werfen.
Bereits sieben Jahre nach Bezug der neuen Schule wurde 1974 ein erster Erweiterungsbau fertiggestellt. Ins Leben gerufen wurde bereits 1983 eine Hausaufgabenhilfe für Kinder von Spätaussiedlern, erstes Indiz dafür, dass die Eichendorfschule auf manchen Gebieten eine Vorreiterrolle in der Schullandschaft angenommen hat. Bereits 1989 wurde die Übermittagsbetreuung eingerichtet. 2010 war es, als die erste Ganztagsklasse eingerichtet wurde. „Heute sind alle Jahrgänge Ganztagsklassen“, berichtet Helga Runge , die 2002 die Schulleitung von Otto Senger übernommen hatte. 2003 wird die Schule Offenen Ganztagsgrundschule (OGS).
Helga Runge misst der Rolle des Fördervereins, der 1987 gegründet wurde, bei der Erfüllung schulischer Wünsche eine große Bedeutung zu. So fand zum Beispiel 1989 die Aktion Schulhofneugestaltung durch die Förderer ihren Abschluss, wurden Schulfeste organisiert.
Breit gestreute Möglichkeiten, den Kindern ein breites musisches Angebot zu machen, wurde 2002 durch die Neugestaltung des Musikraums erreicht. „Mit Unterstützung der Stadt“, wie die Schulleiterin betont. So gehören Musicalaufführungen zum festen Repertoire der Kinder.
Kaum überschaubar ist die große Anzahl der Projekte, an denen die Eichendorfschüler im Lauf der Jahrzehnte teilnehmen konnten. So war man 1991 federführend beim Pilot-Projekt der Fahrrad-Aktion „Helm auf“. Insbesondere das Mitwirken in der „Forscherwerkstatt“ seit 2005 hat zu vielen weiteren Projekten geführt, zum Beispiel zu „Chemie zum Anfassen“ in Kooperation mit der Uni Münster. Großes Engagement bewiesen die Kinder unter anderem bei der Betreuung ihrer 2001 übernommenen Bachpatenschaft, so die Schulleiterin, die auch ganz große Stücke auf das 2015 ins Leben gerufene Projekt „Eichendorfforchester“ hält, das von der Jugendstiftung Wohn- und Stadtbau finanziert werde.
Bei der letzten Baumaßnahme handelt es sich übrigens um die 2016 erfolgte Erneuerung des Eingangsbereichs

Beitrag erstellt 20

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben