Die Ziele des Vereins

Nach der Behandlung des Augenleidens unter Ausschöpfung aller medizinischen Möglichkeiten widmet sich und hilft die Akademie des Sehens kostenlos in ihrer Beratungsstelle im FranziskusCarré bei der

  • Beratung betroffener Menschen, ihrer Angehörigen und aller, die sehbehinderte Menschen in ihren Anliegen unterstützen
  • Anregung und Durchführung von Forschungsvorhaben zur Überwindung der aktuellen medizinischen Grenzen
  • Aufklärung der Öffentlichkeit über Augenerkrankungen und deren Behandlung, über Warnzeichen und mögliche Vorsorgemaßnahmen

Leben mit einer Sehbehinderung

Ein immer größerer Teil meist älterer Menschen leidet an einem spürbaren Nachlassen der Sehkraft.

Häufigste Ursachen sind die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD), der Grüne Star (Glaukom), die Diabetische Netzhauterkrankung, sowie schwere chronische Entzündungen des Augeninneren. Diese Erkrankungen sind nur begrenzt zu behandeln.

Um trotz des Nachlassens der Sehkraft weiterhin möglichst unabhängig und selbstbestimmt in gewohnter Umgebung leben zu können, gibt es zahlreiche unterstützende Hilfsmöglichkeiten.

Soziale Situation

Besonders belastend empfinden viele betroffene Menschen, dass ihre Erkrankung zur Zeit nicht geheilt werden kann.

Die Einschränkungen durch eine Sehbehinderung verändern den Alltag zunehmend. So ist unter anderem die Haushaltsführung, das Einkaufen, der Umgang mit Geld, der Briefwechsel und auch die Orientierung auf der Straße zunehmend eingeschränkt.

Freizeitbeschäftigungen wie Handarbeiten, Fernsehen, Lesen und spazieren gehen werden immer schwieriger und schließlich unmöglich. Der Kontakt zu Bekannten und Verwandten über das Telefon, per Brief oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird mühsamer.

Verein

Die Akademie des Sehens ist ein Verein, dem Sie gern als Mitglied beitreten können. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich mindestens 25 €. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Dank für Spende

Foto: Franz Rothkötter

Am 21.10.2019 verstarb Herr Franz Rothkötter. Er war viele Jahre Patient im Augenzentrum des Franziskushospitals.

Sein Wunsch war es, anstelle von Blumen- und Kranzspenden um Spenden zur Förderung der Augenheilkunde zu bitten.

Aufgrund seiner Erblindung war ihm die Forschung in der Augenheilkunde ein großes Herzensanliegen!

Die große Spendensumme von 25000 € zeigt die Verbundenheit und Wertschätzung vieler Menschen zu Herrn Rothkötter. Die Akademie des Sehens freut sich über diese großzügige finanzielle Unterstützung zur Erforschung der Uveitis.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle den Spendern und der Familie Rothkötter.

Spenden-Seite der Akademie des Sehens