Von „Habseligkeiten“ und „Froschkarren“

Es ist schon fast eine Tradition, dass im Herbst Christoph Krakowiak vom gemeinnützigen Verein „Bürger Europas“ unser Backhaus besucht. Der Moderator führte auch in diesem Jahr wieder gekonnt professionell durch das Deutschland-Quiz, für das sich mehr als 20 Backhäusler angemeldet hatten. Jeder (der wollte) konnte sich anonym mit einem Abstimmungsgerät für eine der 3-4 Antworten zu einer vorgegebenen Frage entscheiden. Mit viel Spaß und Neckerei wurde die schnellste richtige Antwort vom Rechner ermittelt, von den Anwesenden bejubelt und mit einem kleinen Preis ausgezeichnet. Gelegenheit zum Grübeln gab es auch: Welches deutsche Wort wurde vom Deutschen Sprachrat zum schönsten Wort gekürt – „Habseligkeiten“, „Geborgenheit“ oder „Liebelei“?

Der Moderator sorgte mit Hintergrundinformationen zu allen Themen (auch zur Wahl von „Habseligkeiten“) für zwischenzeitliche Entspannung. So erfuhr die Runde auch, dass bei den im Spreewald wohnenden Sorben das „Froschkarren“, ein Wettlauf mit Holzkarren und darauf sitzendem lebendem Frosch, zum Erntedankfest gehört.

Einstimmig wurde von den Anwesenden gewünscht auch im kommenden Jahr ein solches Quiz ins Backhaus zu holen, vielleicht dann mit dem Schwerpunkt „Europa“.